Pädagogische Grundsätze

  • Es wird ein demokratischer Erziehungsstil gepflegt, der den Kindern genügend Freiraum lässt. Dennoch ist es wichtig, dass die gesetzten Regeln und Grenzen eingehalten werden.
  • Positive Bestärkung und ein liebevoller, freundschaftlicher Umgang geben den Kindern Geborgenheit und Sicherheit. Die Kinder sollen sich wohl und akzeptiert fühlen.
  • Die Kinder werden als eigenständige Persönlichkeit betrachtet und respektiert.
  • Wir sind den Kindern ein Vorbild, fördern und unterstützen ihre Selbstständigkeit.
  • Wir stärken die Entwicklung des Sozialverhaltens und lernen die Kinder, sich in Konfliktsituation angepasst zu verhalten.
  • Die Räumlichkeiten sind ansprechend, kindgerecht und bieten genügend Platz für die individuellen Bedürfnisse.
  • Unterschiedliche Altersstufen ermöglichen, voneinander zu profitieren und eigene Erfahrungen zu sammeln.
  • Gezielt geführte Sequenzen, Freispiel und Bewegungsmöglichkeiten im Haus sowie im Freien gehören zum Alltag.
  • Der eigene Garten wie auch die nahe gelegenen Wiesen, Wälder und Bäche geben Gelegenheit, die Natur mit allen Sinnen zu erleben.
  • In den strukturierten Tagesablauf gehören Rituale, welche den Kindern helfen, sich zu orientieren und ihnen Sicherheit vermitteln.
  • Die Mahlzeiten werden täglich frisch in der Krippe zubereitet. Die Kinder sollen Freude am Essen haben und lernen, eine gemeinsame Tischkultur zu pflegen. Die Kinder werden zum Essen motiviert, jedoch auf keinen Fall gezwungen.
  • Jahresfeste und Geburtstage werden in den Alltag der Krippe miteinbezogen und gefeiert. Es werden keine Religionen vermittelt.